Mitternachtssonne über der Gletscherlagune

Island Reiseinformationen

München, 05.05.2020

Seit bald 25 Jahren bieten wir Reisen nach Island an und betreuen unsere Kunden intensiv bei der Planung und vor Ort.

Über die aktuelle Situation in Island und die allgemeine Entwicklung der Reisemöglichkeiten sind wir seit jeher bestens informiert. Dies kam unseren Kunden im Reisejahr 2020 besonders zu Gute, denn wir konnten sowohl vor als auch während der Reise die bestmögliche Betreuung bieten.

Haben Sie bereits eine Reise nach Island bei uns gebucht oder planen Sie eine Islandreise in 2021? Wir können Sie stets mit verlässlichen und aktuellen Informationen versorgen.

Dürfen wir eine Islandreise mit Ihnen gemeinsam planen, so halten wir Sie natürlich aktiv und detailliert über die Entwicklungen auf dem Laufenden, die Ihren Reisetermin betreffen.

Wie ist die Situation in Island?

Zwei Reisende haben einen Ausblick auf die Hallgrimskirche in Reykjavik in Island

Seit einigen Monaten ist die Zahl der Neuinfektionen in Island relativ gering und pro 100.000 Einwohner sind die Inzidenzwerte weiterhin europaweit mit die niedrigsten. Island ist es wiederholt mit konsequenten Maßnahmen gelungen, die Zahl der Neuinfektionen deutlich zu senken. Mit steigender Impfquote plant Island schon im Juni weitreichende Lockerungen im Inland und entsprechend dem Infektionsgeschehen anderer Länder, auch an der Grenze.

Reisen nach Island 2021 mit Katla Travel – Wie sehen die Reisemöglichkeiten aus?

Eine Reisewarnung besteht für Island nicht.

Laut dem Impfplan der Regierung sollen bis Ende Juli 70% der Einwohner älter als 16 Jahre ein Impfangebot erhalten haben.

Mit weiterhin strengen Regelungen bei der Einreise bis 31.05.2021 sollen die Infektionszahlen niedrig gehalten werden, damit weitere Lockerungen im Inland und bei der Einreise für den Sommer ermöglicht werden können.

Wir sind zuversichtlich, dass das Reisen in Island im Sommer 2021 mit den gezielten Maßnahmen der Regierung gut möglich ist.

Island Reisen ohne Quarantäne mit Impfung möglich

Vollständig Geimpfte und Genesene = Reisen ohne Quarantäne

(gültig seit Januar 2021)

    • Keine Testung vor dem Hinflug notwendig
    • PCR Test bei der Einreise am Flughafen (Fähre) in Island
    • Beim negativen Testergebnis => Die Reise kann ohne Einschränkungen fortgesetzt werden.
    • Mitreisende Kinder (geb.2005 und später)
      • PCR Test bei der Einreise
      • Keine Quarantänepflicht
    • Regelung unabhängig davon, ob die Einreise aus einem Risikogebiet erfolgt oder nicht (siehe unten)

Reisende aus Risikogebieten und Nicht-Risikogebieten

(geplant ab Juni 2021)

Liegt keine vollständige Impfung oder Genesung vor, so werden die Einreisebedingungen je nach Risikoeinschätzung der Abreiseländer definiert:

Kein Risikogebiet = niedrige Inzidenz (grün/gelb ECDC Karte)* = Reisen ohne Quarantäne

Was wird benötigt?

    • Negativer PCR Test vor dem Hinflug (max.72 Stunden alt)
    • PCR Test bei der Einreise am Flughafen (Fähre) in Island
    • Beim negativen Testergebnis => Die Reise kann ohne Einschränkungen fortgesetzt werden.

Risikogebiet = hohe Inzidenz (rot ECDC Karte)* = Reisen mit Quarantäne

Was wird benötigt?

    • Negativer PCR Test vor dem Hinflug (max.72 Stunden alt)
    • PCR Test bei der Einreise am Flughafen (Fähre) in Island
    • 5-6 tägige Quarantäne
    • Zweiter PCR Test in Island. Beim negativen Testergebnis => Die Reise kann ohne Einschränkungen fortgesetzt werden.

Aktuell sind sowohl Deutschland als auch Österreich und die Schweiz als Risikogebiete eingestuft (rot). Mit sinkenden Inzidenzen und positivem Verlauf der Impfungen sind wir zuversichtlich, dass die Einstufung bis zum Juli positiv, also zugunsten unserer Gäste, ausfallen wird.

Mitreisende Kinder, geboren 2005 und später

    • PCR Test bei der Einreise am Flughafen (Fähre) in Island
    • Sind Erziehungsberechtigte von der Quarantäne befreit, gilt das gleiche für mitreisende Kinder
    • Müssen Erziehungsberechtigte in Quarantäne, gilt das gleiche für mitreisende Kinder (kein zweiter Test für Kinder notwendig)

*Die Risikoeinschätzung für die Länder basiert auf:

    • Aktuellen Daten/Karte der ECDC (European Centre for Disease Prevention and Control)
    • Einteilung der Länder in Risikogruppen nach einem Ampel System  (14-Tage Inzidenz & Positiv Test Rate)
    • Ergänzend gelten ggf. zusätzliche Kriterien der isländischen Behörden
    • Regelmäßige Aktualisierung der Liste der isländischen Behörden

 

Gletscherlagune Fjallsarlon in Südostisland, Wanderer machen ein Picknick

Haben Sie auch Sehnsucht nach Island?

Bei der Reiseplanung informiert unser Team Sie umfassend über die genauen Bedingungen für die Einreise.

Jetzt telefonischen Beratungstermin vereinbaren

Planen Sie jetzt Ihre Islandreise 2021 – rundum sorglos!

Das Reisejahr 2020 hat vieles auf den Kopf gestellt. Uns nicht! Zuversichtlich schauen wir auf die Reisemöglichkeiten im Sommer 2021.

Island ist besonders in diesen Zeiten ein ideales Reiseziel – weite Landschaften – Natur pur und falls gewünscht, einsame Gegenden!

Wir sind für unsere Kunden da

Unsere Leidenschaft für das Reiseland Island stecken wir in die Beratung und Organisation Ihrer Islandreise.

Unsere Rundum-Sorglos Bedingungen – Buchen ohne Risiko

Zögern Sie nicht Ihre Reiseplanung zu starten – wir kommen Ihnen mit unseren gelockerten Umbuchungs- und Stornobedingungen entgegen.

Mit Katla Travel planen und reisen Sie erlebnisreich, sicher, rundum sorglos!

Wir sind für Sie da – Ihre Islandexpertinnen von Katla Travel

Katla Team München - Islandberatung - wir sind für Sie da

Haben Sie Fragen rund um eine Reisebuchung? Für Ihre ganz persönliche Beratung rufen Sie uns einfach an unter +49 (0)89 2421120 oder vereinbaren Sie einen Termin und wir rufen Sie gern zurück.

Kontaktieren Sie uns gern – wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück.

Allgemeines Kontaktformular
*

Informationen zu den bestehenden Erdbeben und dem Vulkanausbruch in Island

Eruption Fagradalsfjall in Island
@GunnarArnason Eruption bei Fagradalsfjall
Die isländische Meteorologische Behörde verkündigte am 19.03.21 gegen 22 Uhr isländischer Zeit den Beginn der Eruption. Die Oberfläche im Tal Geldingardalur riss auf eine Länge von ca. 500 Metern. Das Naturereignis nahm seinen bizarr schönen Verlauf – ein glühender Strom Lava ergoss sich entlang des Berges Fagradalsfjall. Der Himmel verfärbte sich rot und war kilometerweit zu sehen.

Entsprechende koordinative Maßnahmen sind im Rahmen des Zivilschutzes angestoßen worden. Der Wissenschaftsrat des Zivilschutzes trifft sich regelmäßig, um die Situation zu bewerten und entsprechende Maßnahmen mit den Sicherheitskräften durchzuführen. 

Als verantwortungsvoller Reiseveranstalter beobachten wir die Situation vor Ort genauestens und informieren unsere Kunden, sollte dies vor Buchung oder zum Zeitpunkt ihrer Abreise notwendig sein. Selbstverständlich erhalten unsere Kunden in solchen Fällen auch umfassende Informationen vor der Reise, wo man sich vor Ort auf dem Laufenden halten kann und was zu beachten ist.

Aufgrund der Einschätzungen der Spezialisten zu einem möglichen Verlauf, rechnet die Flughafengesellschaft nicht damit, dass der Flughafen für eine längere Zeit gesperrt sein würde. Allerdings könnte es eine kurzfristige Sperrung geben, bis die Gefahrenlage abgeschätzt wäre.

Auf die Reisen im Sommer hat die aktuelle Situation aus heutiger Sicht keinen Einfluss. Wie immer beobachten wir die Situation genauestens und reagieren sofort bei Bedarf.

Informationen zum Vulkanausbruch in Island