Island mit der Fähre - ab Dänemark

Fähre NorrönaEine Alternative zur Fluganreise bietet die Fähranreise mit Smyril Line nach Island (Seydisfjördur in Ostisland) mit der Autofähre ab Dänemark (Hirtshals). Die Anreise ist sogar mit Zwischenstopp auf den Färöer möglich.

Die Smyril Line wurde 1982 mit dem Ziel gegründet, die Länder im Nordatlantik, namentlich die Färöer Inseln, Island  und Dänemark miteinander zu verbinden.

Seit 1983 fährt eine MS Norröna und verbindet die genannten Länder, zuerst die alte Norröna mit Platz für 1.050 Passagiere und ca 300 Pkw, seit 2003 die neue MS Norröna mit Platz für 1482 Passagiere und rund 800 Pkw.

 

 

Fahrplan und Tarife für die Strecke Dänemark-Island-Dänemark

Fahrplan 2018

Anhand der Fahrpläne wählt man die Wunschdaten für Hinfahrt und Rückfahrt aus. Die unterschiedlichen Farben markieren die entsprechende Saison. In der Preistabelle (Fährtarife) finden Sie die entsprechenden Farben wieder.

Fährtarife 2018

Der Reisepreis für die Fährüberfahrt mit der MS Norröna hängt von verschiedenen Faktoren ab: den Abfahrtsterminen, der gewählten Kabine, der Größe des Fahrzeuges, oder dem Alter mitreisender Kinder. Gern sind wir bei der Preisermittlung behilflich

Gern erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für Fährüberfahrt und Übernachtungen in Island. Hier gelangen Sie zum Formular für Individuelle Anfragen

Check-In Informationen für Passagiere

HAFEN

MIT FAHRZEUG

OHNE FAHRZEUG

Hirtshals

spätestens 1,5 Stunde vor Abfahrt

spätestens 1 Stunde vor Abfahrt

Tórshavn

spätestens 1,5 Stunde vor Abfahrt

spätestens 1 Stunde vor Abfahrt

Seyðisfjörður

spätestens 2,5 Stunde vor Abfahrt

spätestens 1 Stunde vor Abfahrt

Passagiere mit besonderen Bedürfnissen müssen spätestens 2 Stunden vor Abfahrt einchecken.

Smyril Line behält sich ausdrücklich das Recht vor, Buchungen bei nicht rechtzeitigem Einchecken zu stornieren.

Check-In, wenn man ohne Fahrzeug reist: Am Fährterminal direkt am Hafen
Check-In mit einem Fahrzeug:Am Hafen gibt es Hinweisschilder mit den Zielorten und der Check-In erfolgt, während Sie in Ihrem Fahrzeug oder auf Ihrem Motorrad sitzen.

Dauer der Überfahrten

Hirtshals - Seyðisfjörður: ca. 48 Stunden
Hirtshals - Tórshavn: ca. 35 Stunden
Tórshavn - Seyðisfjörður: ca. 15 Stunden

Bordwährung

Die Bordwährung ist die Dänische Krone. Sie können an Bord auch mit EUR, NOK, USD, GBP, SEK und ISK zahlen, allerdings nur mit Banknoten, nicht mit Münzgeld. Es gilt der tägliche Wechselkurs der Norröna. Es wird empfohlen, vor Reiseantritt bereits Geld umzutauschen. Folgende Kreditkarten werden an Bord akzeptiert: Mastercard, Eurocard, Visa, American Express, Danko

Krankenstation

Die MS Norröna ist mit einer Krankenstation ausgestattet. Diese Krankenstation bietet im begrenzten Umfang medizinische Hilfsmittel. Sollte es nötig sein, können Rettungskräfte mit dem Hubschrauber an Bord gebracht werden oder der Passagier wird mit dem Hubschrauber abgeholt und in das nächste Krankenhaus geflogen. Diese Möglichkeit besteht auf allen Teilstrecken.

Im vorderen und im hinteren Bereich des Schiffs gibt es Fahrstühle, die die Decks 2 bis 8 bedienen. Der Pool und der Fitnessbereich sind auf Deck 1, dieser Bereich ist mit dem Fahrstuhl nicht zu erreichen. Rollstuhlfahrer benötigen unter Umständen Hilfe, um auf die Außendecks zu gelangen. Ansonsten ist es leicht, sich mit dem Rollstuhl auf dem Schiff zu bewegen. Bitte weisen Sie bei der Buchung Ihrer Reise immer auf eine eventuelle Behinderung hin.

Das Schiff - Norröna

Die Kabinen

Die Kabinen sind komfortabel eingerichtet. Es sind Sofa-Betten in allen Kabinen, d. h. Sofa am Tag und Bett in der Nacht. Alle Kabinen haben TV, WC und Bad, Garderobenschränke mit Türen, Schreibtisch und Schminktisch. Darüber hinaus haben die Außenkabinen ein Panoramafenster,  zudem Hosenbügler und Kühlschrank.

Einrichtungen

Deck 6: Naust Bar, Norröna Buffét & Simmer Dim
Deck 5: Reception, Viking Club, Tax Free Shop & Cafeteria
Deck 1: Fitnessbereich

Ruhiges Schiff

Das Menschenmögliche wurde getan, damit Fahrgäste nicht von Lärm, Vibrationen und Seegangseinflüssen gestört werden. Das etwa 8 m lange Schleppversuchsmodell der neuen „Norröna“ war nicht weniger als 15 x im Versuchstank bei der HSVA in Hamburg, wobei eine hervorragende Bewertung erreicht wurde. Auf einer Bewertungsskala von 1 – 10, wobei 1 die Bestnote darstellt, erhielt das Modell des Unterwasserschiffes der neuen „Norröna“ die Note 1,8 in Hamburg. Nur wenige Kreuzfahrtschiffe erreichen eine so gute Bewertung.

Passagier- und Frachtschiff

Die neue „Norröna“ ist als Passagier- und Frachtschiff konzipiert und gebaut worden. Die neue „Norröna“ transportiert 3 x so viele Pkw und 3 x so viele Trailer im Vergleich zur Vorgängerin, der alten „Norröna“. Die Frachtkapazität beträgt ca. 3.250 t.