Januar – Mai

Kulturelle Hochsaison. Musik, Kunst und Theater blühen auf und bieten Programme für jede Interessengruppe.

22. – 23. Februar  

Mittwinter-Fest – Þorrablót. Eine neu belebte Wikingertradition, die mit althergebrachten Speisen einhergeht, wie gepökeltes Lammfleisch oder fermentierter Hai und Trockenfisch. Fassen Sie sich ein Herz – und einen Probierteller!

23. – 25. Februar  

Isländischer Karneval. Der Rosenmontag ist gekennzeichnet von Sahnekrapfen, und am Dienstag beherrscht eingesalzenes Lammfleisch mit Erbsensuppe den Speisezettel; reichlich dimensionierte Portionen sind selbstverständlich. Am Aschermittwoch ziehen verkleidete Kinder durch die Ortschaften und singen für eine Handvoll Süßigkeiten.

Ende Februar

Food and Fun. Ein jährliches Gourmet-Festival mit bekannten Gastköchen und den besten isländischen Chefs. Weil das Festival die einheimische Gastronomie herausfordert, ihr Bestes zu zeigen, können Sie sich auf traumhafte Geschmackserlebnisse einstellen!

Ende Februar

Lichterfestival in Reykjavík. Im Zeichen von Licht und Energie findet das Festival zum großen Teil im Tal Laugardalur statt und hat etwas für alle zu bieten.

01. März  

1989 wurde der Bierausschank an jenem Tag legalisiert – in den Kneipen geht es hoch her!

09. – 13. April, Ostern  

Einer der musikalischen Höhepunkte des Jahres mit zahlreichen Konzerten. Große Praliné-Eier schmücken jeden Frühstückstisch. Familien finden sich zum Festschmaus zusammen. Höhepunkt der Skisaison.

23. April  

Erster Sommertag. Wie schon zu Zeiten des alten Kalenders begrüßen die Isländer das Frühjahr mit einem Feiertag und Umzügen mit Blasmusik in allen Ortschaften.

April – September

Forellenfangsaison in Flüssen und Seen des ganzen Landes.

April – Oktober

Die richtige Zeit für Walbeobachtung. Tausende von Walen spielen vor Islands Küste. Die isländischen Sichtungsraten liegen höher als anderswo auf der Welt!

Mai

Die Zugvögel kommen zurück und bringen den Sommer mit – besonders begrüßt werden der erste Goldregenpfeifer und die erste Küstenseeschwalbe; je nach Region auch die lustigen Papageitaucher.

15. – 30. Mai

Das jährliche Kunstfestival der Stadt Reykjavík wird im Mai internationale und nationale Künstler aller Sparten zusammenführen.

Mai – September

Lachsfang-Saison. Die sauberen Flüsse machen Island zu einem bevorzugten Anglerparadies.

06. – 07. Juni

Festival des Meeres, basierend auf dem traditionellen Seemannsfeiertag, der in jedem Hafen des Landes feierlich begangen wird. Er findet stets am ersten Juniwochenende statt und ehrt Fischer und Seefahrende mit Musik, Ansprachen und Spielen. Zahlreiche kulturelle Ereignisse runden das Fest ab; in Reykjavík vermitteln Einwanderer Einblicke in ihre vielseitige Kultur.

12. – 17. Juni  

Wikingerfestival in der Stadt Hafnarfjörður. Mehr als 100 Wikinger verschiedener Nationen treffen sich mit 60 isländischen Wikingern zu einem Wochenende endloser Ereignisse und Unterhaltung.

17. Juni  Nationalfeiertag

Mit farbenprächtigen Umzügen, Ansprachen und der Botschaft der „Bergfrau“ begehen die Isländer den Jahrestag ihrer Unabhängigkeit (seit 1944) landesweit unter freiem Himmel.

21. Juni   Sumarsólstöður – Sommersonnwende

Willkommen zum längsten Tag des Jahres. An vielen Stellen wird gefeiert.

25. – 27. Juni   Arctic Open

Ein Golf Turnier ganz besonderer Art. Es wird unter der taghellen  Mitternachtssonne in Akureyri angespielt und dauert bis zum Morgen. Weitere Infos bei Katla Travel.

Juni – August

Marathon-Zeit. Frische Luft und die herrliche Landschaft werden Sie anspornen: am See Mývatn in Nordisland beim Mitternachtssonnen-Marathon, beim Hochland-Marathon (55 km) von einer Hochlandperle zur nächsten (Landmannalaugar – Þórs-mörk), oder am 23. August in Reykjavík mit mehreren Distanzen.

29. Juli

Musikfestival in Reykholt. „Klassische Musik in klassischer Umgebung“ in Borgarfjörður, dem Wirkungsort des Sagaschreibers und Historikers Snorri Sturluson.

01. – 03. August   Verslunarmannahelgi – Handelsfeiertag

Das erste Wochende ist ein beliebtes Reise- und Open-Air-Wochenende mit Festivals für jedes Alter rund um die Insel – vom Familientreffen bis zum Rockfestival.

August – Nächte der kleinen Papageitaucher

Ein Spaß für Kinder und Junggebliebene in Heimaey auf den Westmänner-Inseln: Die jungen Papageitaucher finden mit Hilfe der liebevollen Kinder ihren Weg auf das Meer.

07. – 09. August

Gay pride. Homosexuelle beider Geschlechter feiern mit grellen Aufzügen in der Innenstadt von Reykjavík.

22. August

Menningarnótt – Kulturnacht Reykjavík. Anläßlich des Jubiläums der Stadt (am 18. Aug.). Museen, Buchläden, Cafés haben die Nacht über offen und warten mit Happenings, Kleinkunst und Veranstaltungen auf. Höhepunkt ist ein großartiges Feuerwerk.

September  

Schafabtriebe im ganzen Land. An den Pferchen, wo die Schafe nach einem Sommer in der Wildnis wieder zu ihren Besitzern finden, wird gesungen und gefeiert. Zum Ende des Monats stehen die Pferdeabtriebe im Nordwesten bevor, wie es sie anderswo nicht gibt. Nun wird noch mehr gefeiert, wenn Hunderte von Stuten und Fohlen vom Hochland zurückkommen!

September – Dezember

Hochsaison der Kultur und der Festivals. Konzerte, Oper, Ballet, Theater, Bildende Kunst – was auch immer, in Reykjavík steht all das auf dem Programm. Jährlich findet ein Jazzfestival statt (Ende Sept., Anfang Oktober). Das 3. internationale Filmfestival (zur gleichen Zeit wie das Jazzfestival) bietet Filmliebhabern Spitzenprogramme – beide Festivals weisen zahlreiche gefeierte Künstler auf.

15. – 19. Oktober

Iceland Airwaves Festival. Dieses Festival hat sich einen Ruf als eines der besten alternativen Musikfestivals geschaffen, sowie hohes Lob der Musikproduzenten und einschlägigen Magazine.

24. – 26. Dezember – Weihnachten

Die Straßen und Häuser sind großartig beleuchtet. Weihnachtsbüffetts in den Restaurants überraschen mit Räucherlamm und Rentierspezialitäten.

31. Dezember – Silvester

Das Jahr wird mit großen Feuern und Feuerwerk gebührend verabschiedet. Um Mitternacht ist alles unterwegs, um das neue Jahr zu begrüßen.